Die AfD in den Parlamenten – Provokation und Hass

18:00 – 20:00

Lade Karte....

Linker Laden, Halle/Saale

afd-in-den-parlamenten

Ein Vortrag zum „neuen“ Alltag im Bundestag und im Landtag von Sachsen-Anhalt. Henriette Quade, MdL und Petra Sitte, MdB sind Augenzeuginnen der Verrohung demokratischer Kultur in unseren Parlamenten. Nach dem Einzug der AfD in den Bundestag hat sich das Klima im Hohen Haus verändert, Provokation ist alltäglich geworden. Wie schafft man den größtmöglichen Skandal, wie kommt man in die Presse und wie kann man sich vor seinen Anhängern am Besten in Szene setzen, scheinen die wichtigsten Fragen für die Abgeordneten der AfD zu sein. Parlamentarische Arbeit? Mangelhaft! Doch wie gehen LINKE Parlamentarier*innen mit dieser Methode um? Im Magdeburger Landtag konnten wir die Verhaltensweisen der AfD schon anderthalb Jahre länger beobachten und Erfahrungen sammeln, wie sich die neue, rechte Partei parlamentarisch gebärdet. Was können wir daraus lernen? Die Abgeordneten Henriette Quade, MdL und Petra Sitte, MdB nehmen die Ausstellung des VVN-BdA zur AfD im Linken Laden (im Rahmen der Bildungswochen gegen Rassismus) zum Anlass, um von ihren Erfahrungen in den Parlamenten zu berichten und über sie zu diskutieren.

 

Ausschlussklausel:
Die Veranstalter*innen behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zu den Veranstaltungen zu verwehren oder von diesen auszuschließen. Das gilt ebenso für Personen, die rechtsradikale Symbolik und Bekleidungsmarken zur Schau stellen, insbesondere gilt dies für die Modemarke Thor Steinar.