Kinder- und Jugendhilfe stärken

13:00 – 18:30

Lade Karte....

Deutscher Bundestag, Reichstag, Fraktionsebene, Berlin

Die Situation in der Kinder- und Jugendhilfe ist seit langem prekär. Zu den vielfältigen Aufgaben kamen in jüngster Zeit weitere hinzu – sei es durch das Bundeskinderschutzgesetz, den Kitaausbau oder die steigenden Inobhutnahmen von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen. All dies trifft auf eine ausgedünnte Personal- und Finanzausstattung. Folgen davon sind Arbeitsüberlastung, eingeschränkte Ressourcen und eine hohe Fluktuation von Mitarbeiter/-innen.

Vor diesem Hintergrund laden wir Sie ein, mit uns über die aktuelle Situation und LINKE Handlungsansätze auf Bundesebene zu diskutieren.

PROGRAMM:

13 – 13.30 Uhr:   Eröffnung und Begrüßung

Sigrid Hupach, MdB, stellvertretende Fraktionsvorsitzende;
Jörn Wunderlich, MdB

13.30 – 15 Uhr:   Einblicke in die Situation der Kinder- und Jugendhilfe
»Schwarzbuch Soziale Arbeit«,
Prof. Dr. Mechthild Seite, Autorin, Professorin für Sozialpädagogik, Diplom Psychologin und Sozialarbeiterin
»Arbeitsalltag im ASD«,
Sabine Schwendner, Bezirkssozialarbeiterin ASD Kreis Offenbach
»Kinder und Jugendarbeit«,
Stephan Groschwitz, DBJR, (angefragt)
anschließend Diskussion
15.00 – 15.30 Uhr   Pause
15.30 – 17:00 Uhr   Linke Handlungsansätze
»Arbeitsbedingungen verbessern«,
Jutta Krellmann, MdB
»Ist die Idee eines Kitaqualitätsgesetzes auf andere Bereiche der Kinder- und Jugendhilfe übertragbar?«,
Norbert Müller, MdB
»Der Hamburger Weg – Einrichtung einer Enquete-Kommission«,
Sabine Boeddinghaus, Fraktionsvorsitzende DIE LINKE. in der Hamburger Bürgerschaft
anschließend Diskussion
17.00 – 17.30 Uhr   Pause
17.30 – 18.30 Uhr Handeln für eine gute Kinder- und Jugendhilfe. Wie weiter?
Michael Grunst, Stadtrat für Jugend und öffentliche Ordnung in Berlin Treptow-Köpenick;
Heike Schlizio-Jahnke, Arbeitsgruppe Weiße Fahnen – GEW Berlin;
Prof. Dr. Michael Klundt, Kinderpolitik, Hochschule Magdeburg Stendal;
N.N., ver.di;
Cornelia Heyder, Geschäftsführerin Lebensnah e. V. Berlin – Freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe;
Norbert Müller, MdB