Fachgespräch: Mehr Fernverkehr auf der Schiene

10:00 – 16:00

Lade Karte....

Deutscher Bundestag, Paul-Löbe-Haus, Berlin

 Welches Angebot auf der Schiene brauchen wir, um mehr Menschen vom Flugzeug und dem Auto in die Züge zu locken?

Die Deutsche Bahn AG als derzeit praktisch einziger Anbieter von Fernverkehrszügen hat kürzlich eine Offensive angekündigt. Bis 2030 sollen viele Verbindungen wieder hergestellt werden und die Taktfrequenzen erhöht werden. Reicht das aus, oder brauchen wir noch viel mehr?
Wie soll eine Ausweitung des Angebotes finanziert werden?
Schafft die Bahn dies aus eigener Kraft? Brauchen wir ein Fernverkehrsgesetz, das die »Lücke« zwischen eigenwirtschaftlichem Fernverkehr und dem von den Ländern bestellten gemeinwirtschaftlichen Nahverkehr schließt?
Ist das Preissystem der Bahn mit unzähligen Sparpreisen bei hohen Normalpreisen noch zeitgemäß oder nicht eher abschreckend?
Diese und weitere Fragen wollen wir mit Expertinnen und Experten in unserem Fachgespräch diskutieren – gerne auch mit Ihnen!

PROGRAMM:

10.00 – 10.15 Uhr   Begrüßung und Einführung: Sabine Leidig, MdB, Verkehrspolitische Sprecherin

10.15 – 11.45 Uhr   Welches Verkehrsangebot wollen wir?  Die neue Offensive der Bahn
Dr. Wolfgang Weinhold, Leiter internationaler Fernverkehr von DB Fernverkehr; Bewertung und Alternativkonzept
Prof. Karl-Dieter Bodack, ehem. Design Center der Bundesbahn und Hochschule Coburg
11.45 – 12.00 Uhr   Pause
12.00 – 13.00 Uhr   Ist eine Ausweitung eigenwirtschafteigenwirtschaftlichen Schienenfernverkehrs realistisch? Vorstellungen der Länder für ein Fernverkehrsgesetz
Dr. Klaus Sühl, Staatssekretär im Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft
Chancen und Grenzen für eigenwirtschaftliche und bestellte Bahnverkehre
Dr. Andreas Geißler, Allianz pro Schiene
13.00 – 14.00 Uhr   Mittagsimbiss
14.00 – 15.30 Uhr   Wie kriegen wir mehr Menschen in die Züge?
Unübersichtlich und intransparent: Die Preisstruktur der Deutschen Bahn AG
Dr. Bernhard Knierim, Bahn für alle;
Positionen und Vorstellungen für einen kundenfreundlicheren Schienenverkehr
Marion Jungbluth, Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv);
Heidi Tischmann, Verkehrsclub Deutschland (VCD)
15.30 Uhr Fazit und Abschluss
Sabine Leidig, MdB