(An)Forderungen an eine SGB VIII-Novelle

10:00 – 17:30

Lade Karte....

Deutscher Bundestag, Paul-Löbe-Haus, Berlin

Die anstehende SGB VIII-Novelle bewegt die Gemüter. Neben der erwarteten »Großen Lösung« werden Veränderungen u.a. für die Bereiche Heimaufsicht, Kinderschutz und Hilfen zur Erziehung diskutiert. Von der größten Novelle seit Inkrafttreten des Gesetzes gar von einem völlig neuen SGB VIII wird spekuliert. Was genau geplant ist, liegt derzeit im Nebel und der Referentenentwurf lässt auf sich warten. Was bislang durchsickerte gibt auch Anlass zu großer Besorgnis.

Und gleichzeitig gibt es Bestrebungen, den Bundesländern Abweichungsrechte für Art und Umfang von Kinder- und Jugendhilfeleistungen zuzugestehen. Bereits jetzt beobachten wir verbunden mit Spardruck und neoliberalen Steuerungsmodellen Defizite in der Umsetzung des SGB VIII.
Daher ist eine öffentliche Debatte um die Weiterentwicklung des SGB VIII dringend notwendig. Vor diesem Hintergrund wollen wir am 27. Juni die Vorhaben der Bundesregierung diskutieren und (An)Forderungen an ein reformiertes SGB VIII auch vor dem Hintergrund der bestehenden Umsetzungsdefizite aufstellen. Dabei möchten wir uns mit euch über Änderungsbedarf im Sinne der Kinder- und Jugendlichen, der Familien sowie der Beschäftigten in der Kinder- und Jugendhilfe austauschen.

PROGRAMM:

10.00 Uhr Anmeldung

10.45 Uhr Begrüßung und Eröffnung:   MdB Jörn Wunderlich, familienpolitischer Sprecher

Einführung: ​Kolja Fuchslocher, Referent für Kinder- und Jugendpolitik der Bundestagsfraktion

11.00 Uhr Intro: „Die SGB VIII Novelle – Einstieg und Stand der Dinge“

 Überblick über die anstehenden Änderungen im SGB VIII:
  • Norbert Struck, Jugendhilfereferent beim Paritätischen Gesamtverband
 SGB VIII-Novelle zwischen verbaler Progression und realer Regression:
  • Prof. Dr. Michael Klundt, Hochschule Magdeburg Stendal
 Empfehlungen zur SGB VIII-Novelle:
  • Angela Smessaert, Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe-AGJ, angefragt
12.30 Uhr Mittagspause

13.30 Uhr Workshops zu den anstehenden Änderungen im SGB VIII

WS 1: Große Lösung I – Sind unsere Erwartungen damit erfüllt?

  • Dr. Stephan Faust, Rechtsanwalt, Sozialrechtlicher und juristischer Berater beim Allgemeinen Behindertenverband Land Brandenburg e. V.
WS 2: Rechte der Betroffenen stärken – (An)Forderungen an die HZE-Regelungen
  • Prof. Dr. Knut Hinrichs, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg – HAW
WS 3:  Rechte der Betroffenen stärken – (An)Forderungen an die Hilfen für junge Volljährige
  • N.N.

WS 4:  Öffnungsklauseln und Regionalisierung als »Begleitmusik« zur SGB VIII-Novelle

  • Prof. Dr. Michael Klundt, Hochschule Magdeburg-Stendal

15.00 Uhr: Workshops zu bestehenden Defiziten bzw. anderweitigem Weiterentwicklungsbedarf im SGB VIII

WS 5:  Große Lösung II – Was bedeutet dies für die Kinder- und Jugendhilfe?
  • Dr. Oda Baldauf-Himmelmann, Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg-BTV
WS 6:  Vom Kind aus planen und handeln – Fachliches Handeln u. Fachaufsicht von Jugendämtern und Landesjugendämtern
  • Dr. Wolfgang Hammer, Soziologe, ehemaliger Koordinator der Länder für Kinderschutz, Kinder u. Jugendpolitik, ehemaliger Vorsitzender des Fachausschusses Jugend der AGJ
WS 7:  Die schöne Verpackung entsorgen – über die marktliberale Okkupation der Kinder- und Jugendhilfe und Strategien zur Wiedergewinnung sozialpädagogischer Handlungsfähigkeit
  • Matthias Heintz, Bündnis Kinder- und Jugendhilfe für Professionalität und ParteilichkeitWS 8 Rechte der Betroffenen stärken – Kinder- und Jugend(Sozial)Arbeit
  • N.N.

16.15 Uhr Kaffeepause

16.30 Uhr (An)Forderungen an die Novelle – Zusammenführen der Ergebnisse aus den Workshops und Diskussion im Plenum
17.15 Uhr Ausblick: Vom Kinde aus handeln – Wir wollen eine echte Reform! Unser Einmischungsauftrag in den Diskurs
  • Dr. Wolfgang Hammer, Soziologe, ehemaliger Koordinator der Länder für Kinderschutz, Kinder u. Jugendpolitik, ehemaliger Vorsitzender des Fachausschusses Jugend der AGJ

DIE LINKE und die Novelle

  • MdB Norbert Müller, Kinder- und jugendpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion DIE LINKE

17.30 Uhr Ende der Veranstaltung

 (Programmänderungen möglich)

EINLADUNG UND ANMELDUNG

EINLADUNG ALS PDF HERUNTERLADEN
ANMELDUNG ALS PDF HERUNTERLADEN